Interview

„Nur die wenigsten guten Sachen sind einfach“

Nicholas Müller. Foto: Archiv/Vladi NowakowskiFOTO: Vladi Nowakowski (now)

Trier. Das Exhaus ist in finanziellen Nöten. Bei der Benefiz Matinee am Samstag unterstützt Sänger Nicholas Müller die Jugendeinrichtung, mit der er mehr als eine persönliche Geschichte verbindet.

Nicholas Müller, Sänger bei Von Brücken, bekennt sich vor seinem Auftritt im Trierer Exhaus am Samstag, 19. Mai, exklusiv zu einem neuen großen Vorhaben. Im Interview mit TV-Redaktionsmitglied Nicolaj Meyer erklärt er, warum man das Jugendzentrum schützen muss und wie sich die Popkultur verändern sollte.

Du spielst als Headliner im Trierer Exhaus bei der Benefiz Matinee. Wie kommt es zu deinem Engagement dort?

Nicholas Müller: Das kommt ganz natürlich zustande. Das Exhaus war immer ein zweites Wohnzimmer. Ich bin in der Eifel aufgewachsen, und das war ein unglaublich wichtiger Ort und Kulturzentrum für uns. Seit vielen Jahren steht das Exhaus auf der Kippe. Ich habe sofort Ja gesagt, als ich gefragt wurde, ob ich dort spielen möchte. Das Exhaus ist wichtig für die Region, und deshalb mache ich dort so gerne Musik.

top