Neuer Asphalt soll es auf der L 28 zwischen Berlingen und Kirchweiler richten

Kirchweiler. Zwischen Pelm und Kirchweiler wird der Straßenbelag erneuert. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Dass erst neu hergestellte Straßen wieder ausgebessert oder sogar erneuert werden, das ist für den Landesbetrieb Mobilität (LBM) Gerolstein keine Seltenheit mehr. Jüngster Fall ist die Brücke über die B 257 in Daun, deren Belag alles andere als eben ist. Auch auf der L 27 und L 28 zwischen Pelm und Kirchweiler muss die Asphaltschicht erneuert werden.

Die vorhandene Schicht hat laut einer Untersuchung des LBM "nicht den Kriterien entsprochen" und muss deshalb auf Gewährleistung erneuert werden.

Dies ist aber nach Angaben des LBM "nicht der ausführenden Baufirma" anzulasten, sondern dem Asphalthersteller. Zuerst war geplant die L 27 zwischen Pelm und der Abzweigung Berlingen zu erneuern, die Erneuerung dieses Streckenabschnittes wird aber jetzt auf den Herbst verschoben.

Erneuert wird jetzt nur bis zum 23. April die Deckschicht der L 28 zwischen der Einmündung Berlingen bis nach Kirchweiler.

"Ich reinige die Straße zum letzten mal, ab Mittwoch wird asphaltiert", erklärt Baustellenarbeiter Christian Kribs am Dienstag.

Für Autofahrer ist eine Umleitungsstrecke ab Pelm über Hohenfels-Esslingen, Dockweiler, Waldkönigen, Daun, Neunkirchen und Steinborn bis nach Kirchweiler und umgekehrt ausgeschildert.

top