Infrastrukur

Weitere 2,61 Millionen Euro für den Breitbandausbau in der Vulkaneifel

FOTO: dpa / Patrick Pleul

Daun. Wie der Bund beteiligt sich auch das Land finanziell an dem Prestigeprojekt des Kreises Vulkaneifel. Etwa 3000 Haushalte und 85 Unternehmen bekommen damit schnelles Internet.

(red/sts) Randolf Stich, Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Innenministerium, hat Landrat Heinz-Peter Thiel in Daun einen Bescheid über 2,61 Millionen Landesförderung zum Breitband-Ausbau im Kreis Vulkaneifel übergeben. „Profitieren werden rund 3000 Haushalte und 85 Unternehmen. Wir kommen mit den Maßnahmen in der Vulkaneifel einen Schritt weiter, ganz Rheinland-Pfalz an die schnelle Breitband-Infrastruktur anzubinden“, sagte Stich.

Für die Gesamtmaßnahme werden 205 Kilometer Glasfaser und 184 Kilometer Leerrohre verlegt. 14 Millionen Euro werden insgesamt in den Breitband-Ausbau mit finanzieller Unterstützung von Bund und Land investiert. Das Ziel: Bis Ende des nächsten Jahres sollen alle „weißen Flecken“ verschwunden und alle Orte im Kreis versorgt sein.

Insgesamt befinden sich laut Innenministerium 24 Breitbandinfrastrukturprojekte in 22 Kreisen in der Umsetzung. Für zehn Projekte rollen bereits die Bagger, vier weitere stehen kurz vor Baubeginn, zehn sind im Vergabeverfahren.

top