Riesiger Dino grast im Vorgarten

FOTO: Andrea Weber

Welschbillig. Seit Dienstag grüßt ein lebensgroßer Dinosaurier an der B51 in Höhe Windmühle aus dem Vorgarten von Helene Gelhausen.

Ziemlich beeindruckend ist das riesige Reptil mit seinen 5,80 Meter und seinen 600 Kilogramm. Angst brauchen Passanten aber nicht zu haben, beruhigt Elke Wagner vom Dinosaurierpark Teufelsschlucht, wo der ursprünglich kanadische Dino zu Hause ist. Der Centrosaurus aus der Kreidezeit sei ein Pflanzenfresser. Mit seinem mächtigen Nackenschild mit den Spitzen und dem Nasenhorn wolle er lediglich Rivalen und Weibchen beeindrucken.

Vier "echte" Männer vom Dinopark hätten ihn "gezähmt" und dann zu Helene Gelhausen gebracht. Die freut sich über den Besuch. "Sie glauben ja gar nicht, wie viele Menschen hier anhalten und Fotos mit dem Dino machen, vor allem Kinder", sagt sie. Wenn es nach ihr ginge, dürfte der Centrosaurus gerne bleiben.

top