Umwelt

Räumdienst holt Granate aus der Kyll

FOTO: Fritz-Peter Linden

Bitburg-Erdorf. Ein Spaziergänger hat vor etwa zwei Wochen eine Granate in der Nähe der Erdorfer Kläranlage gefunden. Darüber hat Ortsvorsteher Werner Becker erst jetzt informiert.

Der Sprengkörper lag offenbar in der Kyll. Sichtbar wurde er durch den niedrigen Pegelstand des Flusses nach der Hitzewelle. Inzwischen hat der Kampfmittelräumdienst den Querschläger aus dem ersten Weltkrieg geborgen. Wohnhäuser befinden sich neben der Fundstelle keine, sagt Becker: „Es hat zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung gegeben.“

top