Karneval

Rosenmontagszug erreicht nach sechs Stunden Ziel - Afterparty in der Arena (Fotos/Videos)

FOTO: Rainer Neubert

Trier. Der Trierer Rosenmontagszugs hat die Arena in Trier-Nord erreicht. Nach der Entscheidung am Morgen, den Zug trotz Sturmwarnung wie geplant fahren zu lassen, gab es zwar viel Regen und Wind, am Nachmittag ist das Wetter aber besser geworden.

Zugleiter Thomas Knopp gab den vorausfahrenden Motorradpolizisten pünktlich um 12.11 Uhr das Startsignal. Wie üblich dauerte es anfangs einige Minuten, bis der Zug richtig ins Rollen kommt. Durch Matthiasstraße und Saarstraße ging es weiter in Richtung Hauptmarkt, an der Porta Nigra vorbei und durch die Paulinstraße.

Wetterbedingt säumten etwas weniger Zuschauer als im Vorjahr die Strecke. Dauerregen machte allen Beteiligten in den ersten fast drei Stunden zu schaffen. Flaschenpfandsammlern profitierten allerdings von dem kühlen Wetter. Sie verdienten gut, denn es wurde viel getrunken. Hinter dem Zug säuberte die Putzkolonne der Stadtreinigung mehr mehreren Kehrfahrzeugen die Straße. In der Innenstadt musste dafür allerdings zunächst die Absperrgitter weggeräumt werden.

top