Karneval

Dann kam die Riesenkrake Großpfarrei

Trier-Süd. In zwei ausverkauften Kappensitzungen zeigt die Pfarrei St. Matthias Biss und Witz.

(red) Nach über 70 Jahren präsentierte die Pfarrei St. Matthias erstmalig zwei Kappensitzungen in einer Session, Die Zuschauer belegten bei beiden Sitzungen den Matthiassaal komplett, kein Platz blieb frei. Viele ehrenamtlichen Kräfte packten tatkräftig mit an.

Am Steuerrad des Piratenschiffs moderierten Sitzungspräsident Markus Koenen und Moni Maringer durch den Ablauf des Abends. Begleitet wurden das närrische Piratenschiff von der Lokalband „The Valerians“.

Auf Trierisch Platt und mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein besangen „Die Aufheizer“ einige Mattheiser Besonderheiten: Wie jedes Jahr irrten die lang verstorbenen Bischöfe Eucharius und Valerius, Stefan Kroj und Klaus Greichgauer, über die Bühne auf der Suche nach ihrem Mitbruder Maternus. Dass sie zwei Minuten lang nur auf Latein sinnierten, merkten sie erst, als das „ungebildete“ Publikum langsam unruhig wurde.

top