Mehring muss gewinnen und dann hoffen

Gibt's für die Spieler des SV Mehring doch noch Grund zum Jubeln? TV-Foto: Archiv/Sebastian SchwarzFOTO: (g_sport

Spannung am letzten Spieltag der Fußball-Rheinlandliga.

(jak) SV Morbach - SG Saartal Irsch (Samstag, 17.30 Uhr, Rasenplatz Morbach) Beim Derby im Hunsrück geht es aus sportlicher Sicht für beide Teams um nichts mehr. Dennoch wollen sie sich mit einem Erfolg aus der Saison 2016/17 verabschieden, wie SVM-Coach Thorsten Haubst erklärt: "Für den Fall, dass wir gewinnen sollten, hätten wir die 50-Punkte-Marke geknackt. Das wäre ein riesen Erfolg für uns." Pendant Sebastian Schmitz erwartet "eine sowohl spielerisch, als auch läuferisch starke Mannschaft. Es ist ein Derby, daher kommt es vor allem auf unsere Einstellung an. Wir wollen uns mit einem Sieg aus der Rheinlandliga verabschieden.
SG 06 Betzdorf - SV Leiwen-Köwerich (Samstag, 15 Uhr, Kunstrasen Betzdorf)
Auch in Betzdorf geht für beide Teams um nichts mehr. Während die Hausherren (Platz 14, 43 Punkte) am vergangenen Spieltag den Klassenerhalt perfekt machten (1:0 in Kyllburg), tritt der SVLK vorerst seine letzte Auswärtsfahrt in der Rheinlandliga an.
EGC Wirges - SG Kyllburg/Badem/Gindorf (Samstag, 17.30 Uhr, Rasenplatz Wirges)
Showdown in Wirges: Die Gastgeber stehen als Vorletzter der Tabelle bereits als Absteiger fest. Kyllburg hat mit einem Zähler Rückstand auf Platz 15 (aktuell Mendig) noch die Chance, den Klassenerhalt zu schaffen. "Wir wollen das letzte Spiel unbedingt gewinnen. Wenn meine Mannschaft den selben Charakter und die gleiche Leidenschaft, wie die letzten Wochen über an den Tag legt, bin ich fest davon überzeugt, dass uns das gelingt. Obwohl wir den Ligaverbleib nur mit Fremdhilfe schaffen können, ist im Fußball alles möglich", gibt Guido Habscheid vor seinem letzten Spiel als Trainer der SGK zu Protokoll. Alexander Berscheid (privat) und Alexander Mittler (beruflich) stehen den Eiflern nicht zur Verfügung.
SV Mehring - SG Altenkirchen (Samstag, 17.30 Uhr, Kunstrasen Mehring)
Die Ausgangslage ist klar: Der SV Mehring (Dritter, 66 Punkte) - der aktuell zwei Punkte hinter dem Zweiten aus Eisbachtal liegt - muss sein Heimspiel gegen die SG Altenkirchen gewinnen. SVM-Trainer Frank Meeth weiß: "Es gibt keine Ausreden mehr. Altenkirchen ist wie wir etwas ersatzgeschwächt. Dennoch zählt nur ein Sieg. Wir müssen unsere Aufgabe erledigen und dann schauen, wie die Partie zwischen Koblenz II und Eisbachtal endet." Denn nur wenn der Zweitplatzierte Eisbachtal sich einen Ausrutscher in Koblenz leistet, hat Mehring - vorausgesetzt ist ein Sieg gegen Altenkirchen - die Chance, auf Platz zwei zu springen. Zuletzt unterlag man Engers mit 0:3 - Altenkirchen verlor mit 3:4 gegen Mendig.
FSV Trier-Tarforst - SV Windhagen (Samstag, 17.30 Uhr, Rasenplatz Trier-Tarforst)
Christian Esch steht nach seiner ersten Saison als Cheftrainer in Tarforst vor einem erfolgreichen Abschluss. Mit 53 Punkten rangiert der FSV momentan auf dem achten Tabellenplatz und hat im Erfolgsfall noch Chancen, bis auf Rang sechs vorzustoßen. "Wir wollen im letzten Heimspiel auf jeden Fall gewinnen und unsere erfolgreiche Saison mit einem Dreier abschließen. Mit Windhagen erwartet uns eine Mannschaft mit reichlich Qualität, die uns schon im Hinspiel gezeigt hat, dass wir nicht nachlassen dürfen", erklärt Esch. Die Höhenkicker unterlagen zuletzt 2:0 in Malberg, haben aus den vergangenen fünf Spielen jedoch gute neun Punkte eingefahren.

top