Motorsport

ADAC Rallye Oberehe - Der Gewinner steht fest

Frank Färber mit Beifahrer Peter Schaaf gewann im Peugeot S2000 am Samstag die 47. Auflage der ADAC Rallye Oberehe rund um Hillesheim. FOTO: TV / Jürgen C. Braun

Hillesheim. Frank Färber gewinnt im Peugeot S2000 die 47. Auflage der ADAC Rallye Oberehe. Der frühe Termin kostete den Veranstalter viele Teilnehmer.

Frank Färber hat seinen Vorsatz wahrgemacht und zum zehnten Mal die ADAC Rallye Oberehe gewonnen. Mit  Beifahrer Peter Schafa gewann der erfahrene Meisterschafts-Pilot aus Neuwied die 47. Auflage der traditionsreichen Veranstaltung in der Vulkaneifel. Auf den Plätzen dahinter folgten Michael Bieg/Lina Meter (Mitsubishi Lancer) und Thomas Plum/Max Plum (Mitsubishi Evo 5).

Das stärkste Auto,  den Co-Piloten des Deutschen Rallyemeisters von 2013 an seiner Seite und wohl mit die meiste Erfahrung und Streckenkenntnis von allen – diese Faktoren haben Färber zum Erfolg getragen. Der Vorjahressieger war als Favorit in das Feld der 84 Teams gegangen und wurde dieser Rolle auch gerecht. „Der Druck war vor dem Start enorm. Unter diesen Voraussetzungen hätte ich ja gar keine Ausreden mehr gehabt, wenn ich nicht gewonnen hätte. Aber die Meriten aus den vergangenen Jahren zählen nicht mehr“, wusste der seit 25 Jahren im Motorsport erfahrene Rheinländer, was die Fans  von ihm erwartet hatten.

Zum ersten Mal überhaupt war bei der Rallye Oberehe ein Fahrzeug nach der sogenannten FIA-Klasse RC2  an den Start gegangen. „Danke, dass ihr unseren Fans diesen Traum heute erfüllt“, schickte Wolfgang Bürgel, Vorsitzender des ausrichtenden Motorsportclubs (MSC) Oberehe, das Färber-Team auf die sechs Wertungsprüfungen im Gerolsteiner und Hillesheimer Land.

top