Leichtathletik

Landestitel und Rekorde im Visier

Eisenberg. Bei den Meisterschaften der Frauen, Männer und U-18-Junioren sind 34 Leichtathleten aus der Region mit guten Chancen dabei.

Die aus Konz stammende U-20-Europameisterin Sophia Junk will am Samstag, 9. Juni, in Eisenberg bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften mit der Vereinsstaffel der LG Rhein-Wied den 21 Jahre alten Rheinland-Rekord (45,56 Sekunden des SSC Koblenz-Karthause) angreifen. Ob sie auch die Titel über 100 Meter und/oder 200 Meter mitnehme, entscheide sie mit Trainer Martin Schmitz kurzfristig. Priorität hat für Junk die quasi zu Trials nach US-Vorbild aufgewertete Mannheimer Junioren-Gala als U-20-WM-Qualifikation eine Woche später.
Ebenfalls in Rekordnähe – und zwar der U-18-Bezirksbestzeit – läuft zurzeit das 4x100-Meter-Nachwuchs-Quartett des Post-Sportvereins Trier (PST). Zur Norm für die deutsche Jugend-Meisterschaft (50,20) fehlen den Trierer Sprinterinnen nur noch Sekundenbruchteile. Charlotte Reihs und Maren Schumacher gehören in Eisenberg über 100 Meter und 200 Meter genauso zu den Kandidatinnen für eine Einzelmedaille wie Lena Johanns (LG Vulkaneifel) über die Stadionrunde. Edelmetall sollte auch für Diskuswerferin Hanna Kaiser von der LG Bernkastel-Wittlich (BW) drin sein.
In den Laufdisziplinen der Frauen ist Lotta Schlund über 1500 Meter die große Titelhoffnung der Region. Die sowohl über die längere Mittelstrecke als auch 800 Meter gemeldete Anna Rodenkirch erwartet zusammen mit Chiara Bermes über zwei Stadionrunden ein schnelles Rennen mit sechs Läuferinnen, die bereits 2:20 Minuten unterboten haben. Unter 22 Männern über 800 Meter gehört Jakob Gieße ebenso zu den Favoriten wie auf der 1500-Meter-Distanz, für die der 23-Jährige von der LG Vulkaneifel ebenfalls gemeldet ist.

Auf ein einsames 400-Meter-Hürdenrennen muss sich dagegen Nicolas Fusenig (PST) einstellen. Über 5000 Meter könnte Martin Müller die erste Landesmeisterschafts-Medaille in der Aktivenklasse für die LG Meulenwald Föhren gewinnen. Im Hochsprung treffen die Zwei-Meter-Springer der Region Trier, Aaron Strupp (TG Konz) und Jamal Hassane (BW), auf Deutschlands Nummer acht, Tomas Janda (Mainz/2,10 Meter).

top