Benefizlauf

Schüler laufen von Trier nach Bernkastel-Kues

Förderlehrer Andreas Huhn organisiert seit 2009 den Benefizlauf von Schülern für Ruanda von Trier nach Bernkastel-Kues. FOTO: Holger Teusch

Trier/Bernkastel-Kues. Zwölf Etappen, insgesamt rund 60 Kilometer, zum elften Mal planen Schüler aus der gesamten Region am Mittwoch vor den Osterferien (17. April) einen Benefizlauf entlang der Mosel für das rheinland-pfälzische Partnerland Ruanda.

Ein bisschen ist der Ruandalauf am 17. April (Start 9 Uhr bei der ADD in Trier, Willy-Brandt-Platz, Zieleinlauf zirka 15 Uhr Sparkassen-Zentrale Bernkastel-Kues) wie der kleine Bruder des Hospizlaufs, der seit 2004 von Koblenz nach Trier führt. Die Distanz beträgt mit 60 Kilometern aber nur etwa ein Drittel der knapp 200 Kilometer, die Anfang Juli innerhalb von 24 Stunden zurückgelegt werden und es geht in umgekehrter Richtung von Trier moselabwärts bis Bernkastel-Kues. Die Laufgeschwindigkeit (zirka neun Kilometer pro Stunde) ist die gleiche und auch der Zweck ist ähnlich: Die Schüler sammeln Spenden Altersgenossen im rheinland-pfälzischen Partnerland Ruanda. Natürlich gilt wie beim Hospizlauf: Mitlaufen ist auch auf Teilstrecken erwünscht!

Förderlehrer Andreas Huhn organisiert seit 2009 den Benefizlauf von Schülern für Ruanda von Trier nach Bernkastel-Kues. FOTO: Holger Teusch
top