Crosslauf

Fröhlig schnell

Die U20-Nachwuchsläufer des Post-Sportvereins Trier mit Abraham Wirtz (242), Einzeltitelträger Jakob Hering (217, vorn) und Abiib Abdi Nimaan (verdeckt) sicherten sich auf dem Gelände des Trierer Moselstadions die U20-Rheinlandmeistertitel im Crosslauf. FOTO: Holger Teusch

Trier. Katharina Fröhlig auf der Mittel- und Viola Pulvermacher auf der Langstrecke der Frauen sowie Yannik Erz über 8,8 Kilometer der Männer sind die neuen Rheinlandmeister im Crosslauf nach einer Schlammschlacht auf dem Gelände des Trierer Moselstadions.

Regen im Gesicht, Wasser in den Spikes, Schlammspritzer auf Beinen und Trikot - und trotzdem: „Irgendwie hat es Spaß gemacht“, sagte gestern nicht nur die ehemalige deutsche U16-Vizemeisterin Anna Rodenkirch nach ihrem Rennen bei den Crosslauf-Rheinlandmeisterschaften auf dem Trierer Moselstadiongelände. Mehr als 300 Starter erlebten mitten in der Stadt Bedingungen, die die Bezeichnung „Crosslauf“ zu recht verdienten. Nur Zuschauer verirrten sich nur wenige an den 1100-Meter-Rundkurs. Konnte man die Rennen doch erstmals auch via Livestream warm und trocken von der Couch aus verfolgen.

Das reale Erlebnis, wie Katharina Fröhlig und Sandra Teller bis auf den Zielstrich um den Mittelstreckensieg kämpften, konnte das freilich nicht ersetzen. Nach 3,3 Kilometern lag sie U20-Jugendliche von der LG Vulkaneifel und die Läuferin von der LG Maifeld-Pellenz gleichauf: Platt! Es gabt zwei Siegerinnen.

Zusammen mit Sandra Teller von der LG Maifeld-Pellenz gewann die U20-Jugendläuferin Katharina Fröhlig von der LG Vulkaneifel (am Scheitelpunkt der Kurve hinter dem Gitter) bei extremen Bedingungen das Mittelstreckenrennen über 3,3 Kilometer bei den Rheinlandmeister im Crosslauf auf dem Gelände des Trierer Moselstadions. FOTO: Holger Teusch
top