Crosslauf

Frauen vor Männern beim 30. Obere-Kyll-Crosslauf in Birgel

Beim 30. Obere-Kyll-Crosslauf in Birgel lagen mit Viola Pulvermacher aus Kötterichen (Vulkaneifelkreis, Startnummer 828) und Katharina Fröhlig von der LG Vulkaneifel (halb verdeckt von Pulvermacher) zwei Rheinlandmeisterinnen auf der Mittelstrecke vor allen Männern. FOTO: Holger Teusch

Birgel. 180 Läufer kamen beim 30. Obere-Kyll-Crosslauf in Birgel ins Ziel. Viola Pulvermacher beeindruckte als Mittel- und Langstreckengewinnerin.

Dass eine Frau bei einem Lauf alle Männer hinter sich lässt, hat Seltenheitswert. Ein Beispiel für gleich zwei Läuferinnen vor allen anderen, findet sich in der Leichtathletik-Geschichte der Region Trier bisher aber nicht. Mit Viola Pulvermacher aus Kötterichen (Vulkaneifelkreis) und Katharina Fröhlig (LG Vulkaneifel) lagen am vergangenen Samstag im Mittelstreckenrennen des Obere-Kyll-Crosslaufs zwei amtierende Rheinlandmeisterinnen in Front. Günter Willems (SV Neunkirchen-Steinborn) mit mittlerweile knapp 53 Jahren musste sich als schnellster Mann also nicht grämen, zwei Frauen den Vortritt zu lassen.

Viola Pulvermacher aus Kötterichen (Vulkaneifelkreis) siegte beim 30. Obere-Kyll-Crosslauf in Birgel sowohl auf der Mittel- wie auf der Langstrecke. FOTO: Holger Teusch

Fröhligs LGV-Teamkamerad Nicolas Krämer sah sich die Rennen des 30. Obere-Kyll-Crosslaufs vom Streckenrand an. Der 23-Jährige kam zu Siegerehrung der Sparkassen-Vulkaneifel-Crosslaufserie nach Birgel. Weil bei den Männern schon vor dem Finaltag alles entschieden war, fehlte sowohl über vier Kilometer wie über acht Kilometer der letzte Biss. Allerdings sahen die Crosslauf-Verantwortlichen des VfL Jünkerath den zweiten Ausländersieg (nach dem damals noch nicht eingebürgerten Samuel Fitwi 2017). Der Militär-WM-Vierte Viktar Viarenich aus Weißrussland ließ über acht Kilometer Thorsten Ringer (Team Sport Brang) und Ivo Mauer (TuS Ahbach) hinter sich. Gut erholt feierte Pulvermacher ihren zweiten Sieg an diesem Tag. Sylvia Weber von der LG Pronsfeld-Lünebach reichte der dritte Platz, um sich wie Fröhlig auf der Mittelstrecke den Serien-Gesamtsieg auf der Langdistanz zu sichern.

top