Regionaler Handball

Vorne hui, hinten pfui

Handball-Rheinlandliga Männer: Die HSG Irmenach müht sich zu Sieg in Bendorf.

TuS Daun – SV Urmitz 27:31 (16:12)

In einem guten Rheinlandliga-Spiel muss sich Daun dem Tabellendritten erst in den Schlussminuten geschlagen geben. Nachdem sich Jannis Willems an der Schulter verletzt hatte und so neben dem gesperrten Bassi Präder fehlte, ging der TuS vor allem im Rückraum personell auf dem Zahnfleisch. Nach der Pause war Gästespieler Lars Pitzen nicht mehr zu bremsen. Fünf Treffer in Folge erzielte er und brachte seine Mannschaft bis zur 36. Minute auf 18:17 heran, ehe Philipp Majewski den ersten Ausgleich für Urmitz markierte. Daun fehlten die nötigen personellen Alternativen, um sich gegen die körperliche Überlegenheit der Gäste wehren zu können. „Trotz der dritten Niederlage in Folge können wir auf diese Leistung aufbauen und optimistisch nach vorne schauen“, resümierte Jochen Scheler, der das Dauner Team betreute.

TuS: Lofi und Rode – Eich (6), Tran (2), L. Willems (2), Otto (2), Brümmer (7/4), Bergheim, Rattay, Wheaton (2), Illigen, Hahn (3), Keil (3), Rahn

TV Moselweiß – HSG Mertesdorf/Ruwertal 26:26 (15:12)

Einen Handballkrimi erlebten die Zuschauer beim Spiel zwischen dem abstiegsbedrohten TV Moselweiß und dem Tabellendritten aus dem Ruwertal, der erneut stark ersatzgeschwächt antreten musste. Die Gäste fanden überhaupt nicht ins Spiel und lagen in der neunten Minute mit 0:8 zurück.  Nach dem Wechsel führte Mertesdorf erstmals beim Stand von 22:21 (45.). In der dramatischen Schlussphase vergab Alex Kuhfeld 34 Sekunden vor Spielschluss den wohl entscheidenden Siebenmeter. Benjamin Stemann traf eine Sekunde vor dem Abpfiff zum Ausgleich für Moselweiß. „Ich mache meiner Mannschaft keinen Vorwurf und bin zufrieden, dass wir nach dem klaren Rückstand so zurückgekommen sind“, lobte HSG-Trainer Christian Stein.

HSG: Meyer – Rump (2), C. Schröder (5), A. Schröder (1), M. Simon (2), Kuhfeld (11/3), Billen (2), Köhler (3), Zock, P. Simon

top