Sport

Handball: Trierer Miezen gewinnen Heimspiel mit 37:35

FOTO: Verein

Trier. Die Heimpremiere von Interimstrainer Ralf Martin ist gelungen: In einer packenden Partie besiegten die Trierer Miezen den FSG Waiblingen-Korb verdient mit 37:35 (17:16). Nach fünf Niederlagen in Serie sorgten die überragenden Joline Müller (elf Treffer), Andrea Czanik (8) und Lindsey Houben (5) sowie die starke Torhüterin Yuko Minami für den lange ersehnten Erfolg.

Miezen-Coach Martin war nach der Partie überglücklich: „Das war ein ganz wichtiger Sieg für uns. Alle Spielerinnen ziehen mit, wir haben endlich einmal unser Spiel 60 Minuten durchgehalten. Die Mädels haben sich belohnt, nun können wir ein bisschen beruhigter zum nächsten Spiel in Berlin fahren.“

Eine der Matchwinnerinnen war Miezen-Torfrau Yuko Minami, die 13 Glanzparaden zeigte und in der vorentscheidenden Phase Mitte der zweiten Halbzeit sogar einen Siebenmeter parierte. „Sie war heute unser entscheidender Rückhalt“, lobte sie MJC-Coach Martin. Die zweite große Matchwinnerin war Joline Müller, die sieben ihrer insgesamt elf Tore in der ersten Halbzeit erzielte, als die Miezen sehr konzentriert, hellwach und äußerst kampfstark begannen. „Wir haben versucht, mit Tempo gegen die schnellen Spielerinnen dagegenzuhalten und haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt“, lobte Müller nach dem Spiel den Auftritt ihres Teams.

top