Nach Ausbootung aus DFB-Team

Jetzt spielt Mats Hummels eben mit seinem Sohn

Mats Hummels. FOTO: REUTERS / MICHAEL DALDER

Mats Hummels soll nicht mehr für die deutsche Nationalmannschaft spielen. Der erste Frust über die Nichtberücksichtigung scheint beim Münchner inzwischen verflogen.

Am Montag hat die deutsche Nationalmannschaft die Vorbereitung auf die ersten Länderspiele des Jahres aufgenommen. In Wolfsburg trifft Deutschland am Mittwoch (20.45 Uhr) im Testspiel auf Serbien. Vier Tage später steht der Auftakt der EM-Qualifikation in Amsterdam gegen die Niederlande auf dem Programm.

Bei beiden Länderspielen nicht dabei ist Mats Hummels: Der Münchner wurde genau wie seine Teamkollegen Jerome Boateng und Thomas Müller nicht mehr von Bundestrainer Joachim Löw berufen. Hummels hatte das mit deutlichen Worten kritisiert. Der erste Frust scheint inzwischen verflogen. „So sieht jetzt ein freier Tag aus“, postete Hummels auf Instagram. Dazu stellte der 70-malige Nationalspieler ein Selfie von sich. Im Hintergrund sitzt sein Sohn auf dem Boden.

In der Länderspielpause frei zu haben, das ist für Hummels eine ungewohnte Situation. Als langjähriger Nationalspieler hatte der Verteidiger während einer Saison kaum Freizeit: Bundesliga, Champions League, DFB-Pokal, Nationalmannschaft. Das Pensum für Nationalspieler ist extrem hoch. Spiele im Drei-Tages-Rhythmus gehören fast schon zur Normalität.

(old)
top