Ehemaliger Assistenzcoach

Schreuder wird Nagelsmann-Nachfolger bei 1899 Hoffenheim

Alfred Schreuder wird bei 1899 Hoffenheim als Trainer Nachfolger von Julian Nagelsmann. Foto: Uwe Anspach FOTO: Uwe Anspach

Zuzenhausen. Der neue Trainer bei der TSG 1899 Hoffenheim wird ein alter Bekannter - und ehemaliger Assistent von Julian Nagelsmann: Der 46 Jahre alte Niederländer Alfred Schreuder tritt im Sommer die Nachfolge des 31-Jährigen beim nordbadischen Bundesligisten an.

Nagelsmann übergibt bei seinem längst angekündigten Wechsel zu RB Leipzig den Stab an den derzeitigen Assistenten von Ajax Amsterdam, der mit dem niederländischen Traditionsclub in der Champions League zuletzt Real Madrid aus dem Wettbewerb warf.

„Ich freue mich sehr auf die Aufgabe in Hoffenheim und weiß um die große Herausforderung, aber genau darin liegt für mich ein besonderer Reiz“, erklärte Schreuder in einer Vereinsmitteilung. „Natürlich wird es hilfreich sein, dass ich die Strukturen des Clubs ebenso kenne wie alle handelnden Personen.“

Bei der TSG arbeitete er von Oktober 2015 bis Januar 2018 als Nagelsmanns Nebenmann und war maßgeblich an dessen steiler Karriere beteiligt. Schreuder war damals ein hervorragendes Verhältnis zur Mannschaft nachgesagt worden. Für die Fans war er auch der Co-Trainer, der - egal bei welchem Wetter - in kurzen Hosen auf der Bank saß. Der Ex-Profi tritt sein neues Amt am 1. Juli an und erhält einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2022.

top