Auslosung WM-Gruppen

Freude über „Losfee“: Deutsche Basketballer gegen Frankreich

Die „Töpfe“ mit den Losbällen für die Auslosung der WM-Gruppen 2019. Foto: Liuu Dawei/XinHua FOTO: Liuu Dawei

Shenzhen. Den deutschen Basketballern ist bei der WM in China das Hammerlos USA erspart geblieben.

Stattdessen bescherte der frühere NBA-Superstar Kobe Bryant dem Team von Bundestrainer Henrik Rödl zum Start der Vorrunde ein Duell mit dem Dauerrivalen Frankreich und eine insgesamt lösbare Aufgabe. Die Auswahl des Deutschen Basketball-Bunds trifft in der Gruppe G in Shenzhen zudem auf die Dominikanische Republik und Außenseiter Jordanien.

„Wir sind mit Frankreich zusammen klarer Favorit in der Gruppe. Und dann mal schauen. Vorausgesetzt, alle sind gesund und können spielen, kann dieses Team sehr viel erreichen“, sagte Ex-Nationalspieler Dirk Nowitzki der Düsseldorfer „Rheinischen Post“. „Zum Glück sind wir nicht in der USA-Gruppe gelandet“, sagte Rödl erleichtert. „Die Überkreuzgruppe ist allerdings brutal schwer.“

Wenn die deutsche Mannschaft um NBA-Star Dennis Schröder wie geplant als eines der besten zwei Teams ihrer Gruppe weiterkommt, warten in der Zwischenrunde anspruchsvolle Gegner. Litauen, Kanada, Senegal und Australien wären in Nanjing die möglichen Kontrahenten. Auch hier schaffen zwei von vier Teams den Sprung in die nächste Runde.

top