Wittlich

Experiment von kurzer Dauer - Wittlicher steigt aus Pro7-Fernsehsendung aus

Marvin Stablo aus Wittlich hat aufgegeben. FOTO: ProSieben

Wittlich. Marvin Stablo ist bei der Show „Get the f* out of my house“ raus. Die 100.000 Euro wird damit wohl einer der anderen 99 Kandidaten bekommen.

(will) Und da war auch schon Schluss: Der Wittlicher Marvin Stablo hat die Reality-Show  „Get the f* out of my house“ und damit das Haus in Satzvey (Kreis Euskirchen) verlassen, in das er zu Beginn des Fernsehexperiments zusammen mit 99 anderen Kandidaten eingezogen war (der TV berichtete am 11. Januar).

Marvin Stablo: „Platzmangel, Nahrungsmangel und keine Ruhe für sich selbst zu haben, brachten mich letztendlich zum Aufgeben“, sagt er. Und: „Man wird nachdenklich,  wie gut es einem doch geht.“

In dem Haus in der Eifel lebten anfangs 100 Menschen auf 116 Quadratmetern zusammen. Neben dem Platz war auch das Essen stark rationalisiert. Wer als letzter das Haus verlässt, kann 100 000 Euro bekommen. Für Marvin Stablo, der vor dem Auftritt in dieser ProSieben-Show bereits in anderen Fernsehsendungen aufgetreten ist, kein Grund, durchzuhalten oder noch einmal an einem solchen Experiment teilzunehmen. Stablo: „Ich muss sagen, Freiheit und Selbstbestimmung sind mir mehr Wert als Geld.“

Die Sendung „Get the F* out of my house“ ist donnerstags um 20.15 Uhr auf ProSieben zu sehen. Geplant sind fünf Folgen, bisher ausgestrahlt wurden zwei.

top