L 141: Nächster Bauabschnitt beginnt

Sehlem/Salmtal. Am Montag geht’s los: An der L 141 beginnt die Deckenerneuerung zwischen Sehlem und Salmtal. Gegliedert ist das Projekt in vier Abschnitte.

Sehlem/Salmtal (red/will) Die Sanierung der Landesstraße 141 zwischen Sehlem und Salmtal beginnt: Wie der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Trier am Freitag mitteilt, beginnen ab Montag, 22. Mai, die Arbeiten im Bauabschnitt zwischen Sehlem und Salmrohr.
Es ist vorgesehen, die L 141 zwischen den beiden Orten auf einer Länge von etwa 3,9 Kilometern instandzusetzen (der TV berichtete mehrfach). Im Wesentlichen werde die Asphaltschicht der Fahrbahn abgefräst, die ungebundene Tragschicht in Teilabschnitten verfestigt und die Asphaltschichten erneuert beziehungsweise verstärkt, so der LBM.
Zurzeit laufen die Arbeiten für die Erneuerung der Bahnbrücke auf diesem Streckenabschnitt. Aus diesem Grund ist die Strecke zwischen Sehlem und Dörbach für den Verkehr gesperrt, auch die Deckenerneuerung wird deshalb unter Vollsperrung ablaufen.

Der Ausbau wird sich in vier Bauabschnitte gliedern:

1. Bauabschnitt: Einmündungsbereich L 47 bis K 41, Höhe Sehlem: Hier werden die Asphaltschichten erneuert. Die Umleitung erfolgt über die K 41 durch Sehlem. Parallel zu diesem Abschnitt werden noch zwei Bauwerke im Abschnitt zwischen Dörbach und dem Kreisverkehrsplatz bei Salmtal unter halbseitiger Sperrung saniert. Hier ist laut LBM eine Bauzeit von sechs Wochen vorgesehen. Im weiteren Verlauf der Baumaßnahme werden noch folgende Bauabschnitte abgewickelt:
2. Bauabschnitt: Bahnbrücke bis zum Knotenpunkt Einkaufszentrum Dörbach: Hier werden die Asphaltschichten erneuert.
3. Bauabschnitt: Knotenpunkt K 41 bei Sehlem bis zur Bahnbrücke: Hier werden die Asphaltschichten erneuert und die ungebundene Tragschicht verfestigt.
4. Bauabschnitt: Knotenpunkt Einkaufszentrum Dörbach bis Knotenverkehrspunkt Salmtal: Hier werden die Asphaltschichten erneuert. Die Arbeiten für diesen Abschnitt werden nach Fertigstellung der Bahnbrücke erledigt, um eine Erreichbarkeit des Gewerbegebiets zu gewährleisten.
Die Firma Franz Lehnen aus Sehlem wird die Arbeiten ausführen. Rund 4500 Fahrzeuge, davon mehr als 300 Lastwagen, nutzen täglich die L 141. Seit 2016 laufen dort unter Federführung des Landesbetriebs Mobilität (LBM) die Bauarbeiten, die Strecke ist nur noch in Teilabschnitten offen. Betroffen sind vor allem die Bewohner der Orte Salmrohr, Sehlem, Hetzerath und etwas abseits der Route Esch, Rivenich und Dreis.
Zeitgleich zur Sperrung der Landesstraße wird derzeit auch auf der parallel verlaufenden A 1 gebaut.

top