Viel Applaus für Lieder und Tänze

Am Tag des Konzerts nimmt der Musikverein ein neues Gesamtbild der Aktiven auf – denen die Vorfreude anzusehen ist. Foto: Michael FischerFOTO:

Trierweiler-Sirzenich. Der Musikverein Frohe Klänge Sirzenich spielt sich bei seinem Konzert in die Herzen der Zuhörer.

Trierweiler-Sirzenich (red) Das Konzert des Musikvereins Sirzenich in der Schulturnhalle in Trierweiler stand unter dem Motto "Lieder & Tänze". 200 Zuhörer folgten der Einladung des Jugend- und des Blasorchesters.
Eröffnet wurde das Programm vom Jugendorchester des Musikvereins unter der Leitung von Mike Neuner. Mit "Branle des Chevaux" , einem mittelalterlichen Pferdetanz von Gottfried Veit, und "The Groovemeister" von Michael Sweeney spannten die jungen Musiker einen weiten Bogen musikalischer Epochen. Die Besucher ließen das Jugendorchester nicht ohne Zugabe - "Sway" - von der Bühne.
Den zweiten Teil des Konzerts eröffnete das Blasorchester - ebenfalls unter der Leitung von Mike Neuner - mit dem Marsch "Sea Songs" von Ralph Vaughan Williams.
Das Orchester brachte den Zuhörern die große musikalische Bandbreite des Themas "Lieder und Tänze" mal gewaltig, mal gefühlvoll zu Gehör. Ob bei "Courtly Airs & Dances" von Ron Nelson, hier mit Gesangseinlage des Orchesters, oder beim argentinischen "Libertango" von Astor Piazolla: Lied und Tanz waren allgegenwärtig. Mit einer etwas schnelleren Swingversion des "Chanson d'Amour" und mit "Dance Fever" begab sich das Orchester in die 50er Jahre und auf die Tanzflächen der 70er Jahre. Das Konzert endete mit "Gipsy Dance" von Joseph Campello, einem alten romanischen Volkstanz.
Die Zuhörer wollten die Musiker mit ihrem Dirigenten aber nicht so schnell von der Bühne lassen. Das Orchester entführte das Publikum als Zugabe mit "Arabian Dance" von Roland Barret in den Orient, bevor es mit dem "Kärntner Liedermarsch" wieder auf dem Boden der traditionellen Blasmusik landete.
Stürmischer Applaus war der Dank der Zuhörer und die Bestätigung für ein gelungenes Konzert.

top