,,Musik verbindet über alle Altersgrenzen hinweg"

Lorscheid. Kindergartenkinder und Senioren singen gemeinsam im Alten- und Pflegeheim Lorscheid - und wünschen sich eine Neuauflage.

Lorscheid (red) Die Vorschulkinder der Kita Hochwaldstrolche treffen sich im Seniorenheim Holunderbusch Lorscheid mit acht Senioren, um gemeinsam zu musizieren. ,,Malin, das ist ein schöner Name, den kenne ich noch nicht", sagt ein Bewohner zu dem kleinen blonden Mädchen. Er stellt sich vor: ,,Ich bin der Erwin." Malin sagt: ,,Den Namen kenne ich auch nicht, er ist aber auch schön."
So stellen sich Kinder und Senioren zu Beginn vor und kommen gleich ins Gespräch miteinander. Anschließend singen Kinder und Senioren bekannte Lieder, angeleitet vom Musikpädagogen Ulf Agné-Thiesmeyer von der Klangschule Farschweiler. Das Repertoire reicht von Liedern wie ,,Alle Vögel sind schon da" bis zu ,,Oh, oh, oh du armer Floh".
Als ein Kind laut die Triangel anschlägt, zieht ein Bewohner das Instrument zurück - das Kind schlägt die Triangel sanfter. Alle lernen, sich aufeinander einzulassen und Rücksicht zu nehmen. Am Ende der Stunde verabschieden sie sich mit einem gemeinsamen Lied. Und wünschen sich, dass sich alle bald wieder treffen.
"Die Bewohner hatten so viel Spaß und Freude dabei. Ich hoffe, dass dieses Angebot öfter stattfinden kann", sagt Ida-Marie Weber, Mitarbeiterin in der Betreuung. Corinna Jung, Leiterin der Kita Hochwaldstrolche, freut sich: ,,Musik verbindet über alle Altersgrenzen hinweg. Es ist schön, dass die Kinder nicht nur vorsingen, sondern gemeinsam mit den Senioren musizieren."

top