Alpakas zum runden Geburtstag

Die Morscheider haben Sancha und Greta in ihr Herz geschlossen.FOTO: Silke Jessen (sj) ("TV-Upload Jessen"

Morscheid. Eine ausgefallene Geschenkidee wird zur Attraktion für Klein und Groß in Morscheid. Die possierlichen Kleinkamele strahlen eine derart große Ruhe aus, dass sie auch zu Therapiezwecken eingesetzt werden.

Morscheid Was schenkt man einem Mann, der alles hat? Diese Frage beschäftigte Sylvia Kollmann- Schiff aus Morscheid, als der 40. Geburtstag ihres Lebensgefährten Dirk Rohles nahte. Es sollte schon etwas Besonderes und eine Überraschung sein - gerade weil ihr Freund eigentlich nichts zum Geburtstag wollte und kein Geschenk erwartete. Dann kam Sylvia Kollmann-Schiff die rettende Idee: Man muss nicht unbedingt etwas kaufen, mieten geht ja auch. Alpakas mieten.
In die süßen, kamelartigen Tiere hatte sich das Geburtstagskind schon vorher verguckt: "Wir waren in Burgen bei Bernkastel-Kues auf dem Handwerkermarkt am Stand des Alpakahofs Hunsrück aus Sohren im Rhein-Hunsrück-Kreis", berichtet Sylvia Kollmann-Schiff dem Trierischen Volksfreund. "Da war Dirk hin und weg von den Tieren und durfte sogar mit einem der Alpakas spazieren gehen, indem er es an der Leine geführt hat."
Kollmann-Schiff nahm Kontakt mit dem Alpakahof auf. Der überließ ihr tatsächlich zwei Jungtiere für die Dauer von zehn Tagen, was eine große Ausnahme ist. "Normalerweise vermietet der Hof keine Alpakas, aber weil Dirk eine besondere Affinität zu den scheuen Tieren entwickelt hat, willigten sie ein." Das bescherte Dirk Rohles einen unvergesslichen runden Geburtstag und dem Ort Morscheid eine Attraktion, von der man sich im Ort wohl noch lange erzählen wird.
Dort, wo normalerweise Kühe oder Schafe anzutreffen sind, grasten in den vergangenen Tagen Greta und Sancha, zwei einjährige und noch nicht ganz ausgewachsene Alpaka-Stuten. Mit ihren langen Beinen und Hälsen, ihren kleinen Köpfen und den dichten, dunkelbraunen Fellen zogen die Schönheiten die neugierigen Blicke der Morscheider auf sich.
Der zehnjährige Leandro ist mit seinen Freunden Lauro (4) und Robin (11) zu den Tieren geeilt. Leandro ist ganz begeistert von seinen neuen tierischen Nachbarn: "Solche Tiere habe ich bis jetzt nur im Märchenpark in Bettenburg oder im Kölner Zoo gesehen."
Auch Claudia Schmitt und ihre Enkel Henri (vier Jahre) und Frida (zwei Jahre) sind zum Füttern der Tiere gekommen und bringen eine Tüte mit frischen Salatblättern mit. Sie dürfen mit Sylvia Kollmann- Schiff in das Gehege. Dort flüchten die scheuen Stuten erst mal vor den "Eindringlingen", hinter denen sie erst einmal Feinde vermuten. Nach einer gewissen Zeit nähern sich aber Kinder und Tiere vorsichtig an. Dennoch halten beide Seiten respektvoll Distanz zueinander. Sylvia Kollmann-Schiff erklärt: "Alpakas sind Fluchttiere und lassen sich nicht streicheln." Sie ist durch die vielen Fragen der Dorfbewohner mittlerweile zur Expertin in Sachen Alpakas geworden.
Sie und ihr Lebensgefährte haben nun mehr als eine Woche jeden Abend bei ihren Schützlingen verbracht und sie beim Grasen auf der Weide beobachtet. "Dabei fällt der Stress und die Hektik des Alltags ab, sie haben eine beruhigende Wirkung", sagt Sylvia Kollmann-Schiff. "Alpakas werden wie Lamas auch zu Therapiezwecken eingesetzt, unter anderem beim Wandern."
Kürzlich wurden die Tiere zurück nach Sohren zum Alpakahof gebracht, die zehntägige Leihfrist war um. Vermutlich werden die Alpakas nicht nur Dirk und Sylvia fehlen. Beide sind begeistert, dass die Tiere so gut im Dorf angenommen wurden. Viele Bewohner hätten sie gebeten, die Alpakas unbedingt zu behalten, berichtet Sylvia Kollmann-Schiff dem Volksfreund.
Die Chancen, dass sich das reale "Alpaka-Märchen" in Morscheid wiederholt, stehen in der Tat nicht schlecht. "Vielleicht halten oder züchten wir später mal Alpakas oder andere Tiere."Extra: SANFTER CHARAKTER, ABER AB UND ZU SPUCKEN SIE AUCH


Alpakas haben lange Beine, lange Hälse und kleine Köpfe. Sie gehören zur Familie der Kamele, haben aber keine Höcker. Sie sind kleiner als Lamas und stammen ursprünglich aus den südamerikanischen Anden. Sie haben einen ruhigen, sanften Charakter. Die Farben ihrer Felle reichen von weiß über beige bis braun, grau und schwarz. Alpakas sind Pflanzenfresser. Nur wenn sie die Rangfolge in der Herde ausmachen, spucken sie. Heute leben in Peru etwa 3,5 Millionen dieser Tiere. Alpakas werden wegen ihrer Wolle gezüchtet, die besonders hochwertig ist.

Annäherungsversuch auf der Weide: Sylvia Kollmann Schiff (rechts) mit Claudia Schmitt und deren Enkeln Henri und Frida. TV-Fotos (2): Silke JessenFOTO: Silke Jessen (sj) ("TV-Upload Jessen"
top