Stadtentwicklung

Schon 2024 Premiere im runderneuerten Theater Trier?

Noch graben am Augustinerhof keine Bagger: Doch läuft alles glatt, könnte das Stadttheater bis zum Jahr 2024 saniert sein.FOTO: Friedemann Vetter

Trier. Laut einer aktuellen Studie kostet die Generalsanierung des Trierer Stadttheaters 48,8 Millionen Euro und dauert gut drei Jahre.

Neue Erkenntnisse, wie das marode Trierer Stadttheater fit für die Zukunft gemacht werden kann, hat Kulturdezernent Thomas Schmitt bei der jüngsten Stadtratssitzung vorgestellt (der TV berichtete). 2016 hatte eine Machbarkeitsstudie für die Generalsanierung des Hauses noch 55 Millionen Euro ausgewiesen. Nun soll die Sanierung 48,8 Millionen kosten. Auf den ersten Blick also 6,2 Millionen Euro weniger. Für die 55 Millionen wäre aber in einer aufgestockten Etage oder einem Anbau deutlich mehr Platz geschaffen worden – zum Beispiel für Proberäume des Orchesters. Ohne diese Anbauten hatte die alte Studie die Generalsanierung auf 31,5 Millionen taxiert – also gut 17 Millionen Euro weniger als die nun ermittelten 48,8 Millionen.

Eine bloße Sanierung im Bestand kam für den Stadtrat und den damaligen Kulturdezernenten Thomas Egger allerdings nicht infrage: Der Platz würde ohne Aufstockung des Gebäudes nicht ausreichen, hieß es.

Thomas Schmitt, Kulturdezernent seit April 2017, hat das von Ex-Intendant Karl Sibelius federführend ermittelte Raumprogramm deutlich abgespeckt.

top