Stadtentwicklung

Bomben-Bagger ab nächster Woche im Einsatz

Auf der Baustelle am Moselufer Trier-Nord wird nächste Woche mithilfe eines Spezialbaggers nach Granaten, Munition und anderen Sprengkörpern gesucht.FOTO: Friedemann Vetter

Trier. Der gepanzerte Bagger, der die mehr als 300 größeren Metallstücke freilegen soll, die bei einer Untersuchung am Moselufer zwischen Nordbad und Jugendherberge in Trier-Nord entdeckt worden waren (der TV berichtete), ist ab nächster Woche im Einsatz.

Am Montag, 13. August, werden zunächst die Fundstellen markiert. Im Laufe der Woche rückt dann der Spezial-Bagger an. Mit ihm werden das Erdreich 30 Zentimeter tief abgegraben und die Metallteile freilegt. Sichergestellt werden soll, dass sich keine weiteren Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg im Boden verbergen. Anfang Juli waren auf der Baustelle zwei Panzerminen entdeckt worden – an beiden fehlte allerdings der Zünder, eine Explosion war damit nahezu ausgeschlossen. Der rund 600 Meter lange Uferstreifen soll neu gestaltet werden, unter anderem wird der steile Hang in eine Wiesenterrasse mit mehreren Ebenen verwandelt.

„Nach derzeitigem Kenntnisstand ist es nicht erforderlich, den Bereich während der Arbeit des Spezialbaggers großflächig zu räumen oder weiter als die Baustellenabsperrung abzusperren“, erklärt Rathaus-Pressesprecher Michael Schmitz auf TV-Nachfrage. Sobald die Baggerarbeiten beginnen, werde das allerdings noch mal überprüft und abgestimmt. Insgesamt sollen die Arbeiten bis Ende August dauern.

top