Kino

Ab heute auch in Trier: Magische Abenteuer mit den Timies - 12-jährige Triererin spielt mit

Mit Heideschnucken und Honig: Rote Haare sind das Erkennungszeichen von Elisabeth Cartus. Als Mathilda setzt sie im Film „Timebreakers 2“ gemeinsam mit ihren Freunden jede Menge Magie frei. FOTO: Foto: Dreamfactory Filmverleih

Trier. Timebreakers 2: Das Kinoabenteuer für die zwölfjährige Trierer Schauspielerin Elisabeth Cartus geht weiter.

( Nach dem erfolgreichen Filmdebüt vor zwei Jahren (der TV berichtete), ist Elisabeth Cartus (12) aus Trier nun mit dem zweiten Film in den Kinos. Seit Donnerstag wird der Film „Timebreakers 2 – und die rätselhaften Grabzeichen“ auch im Broadway in der Paulinstraße gezeigt.

Mit ihren leuchtend roten Haaren, einem breiten Lachen im Gesicht und noch spürbar beeindruckt, berichtet die zwölfjährige Elisabeth Mathilde Cartus von den Drehtagen am Set. In der Lüneburger Heide hat sie gemeinsam mit Kindern aus ganz Deutschland den zweiten Teil für „Timebreakers“ gedreht. „Es war großes Abenteuer und sehr anstrengend“, erzählt Elisabeth, „aber es hat wieder unheimlich viel Freude gemacht, und ich hatte ja auch schon ein bisschen Erfahrung“. Der Abenteuerfilm spielt an geheimnisvollen und historischen Orten in der Lüneburger Heide. Es gibt große Kampfszenen, das Frühstück zwischen Heidschnucken, das Auskundschaften alter Gräber und Pulvermühlen oder das Gemeindefest als idyllischer Hintergrund einer spannenden Jagd.

In den Sommerferien hatte sich Elisabeth Cartus in Begleitung ihrer Eltern mit Kindern, professionellen Schauspielern und zahlreichen Helfern zum Dreh in Norddeutschland getroffen. In ihrer Rolle als Mathilda hilft sie in dem Abenteuerfilm mit ihrer Cousine Larissa den anderen „Timies“ bei der Entschlüsselung geheimnisvoller Grabzeichen. Sie setzen dabei im wahrsten Sinne des Wortes Magie frei.

((red/r.n.))
top