Die Suche läuft

Wer hat ein Ersatz-Exhaus für Trier?

"Rettet das Exhaus" Unter diesem Motto stand schon 2018 ein Benefizkonzert im Balkensaal. FOTO: TV / Hans Krämer

Trier. Der Betreiberverein des geschlossenen Jugendzentrums im Trierer Norden braucht ein Gebäude, um seine Konzerte und Partys anbieten zu können und damit aus der Insolvenz zu kommen. Die Suche läuft.

Der erste Schock klingt allmählich ab. Seit mehr als vier Wochen ist das Jugendkulturzentrum Exhaus komplett geschlossen, denn das historische Gebäude ist einsturzgefährdet und eine Gefahr für jeden, der sich darin aufhält (der TV berichtete). Dennoch geht die Arbeit  weiter.

Die Mitarbeiter des Betreibervereins Exzellenzhaus sind bereits in vier Räumen der Geschwister-Scholl-Schule einquartiert worden und können von dort aus weiter arbeiten. Doch der in einem Insolvenzverfahren steckende Betreiber des Jugendzentrums, der Verein Exzellenzhaus, verdient Geld mit Partys und Konzerten. Nur ein alternatives Gebäude, eine Art Ersatz-Exhaus, kann dieses Problem lösen.

„Unsere Wunschvorstellung ist ein Gebäude, das uns für die Veranstaltungen des Exhaus-Vereins zur Verfügung gestellt wird“, sagt Rechtsanwältin Christine Frosch, die das Insolvenzverfahren als Generalbevollmächtigte begleitet. Das sieht auch Triers Oberbürgermeister und Finanzdezernent Wolfram Leibe (SPD) so. „Wir prüfen, was wir im Portfolio haben“, sagt er. „Aber wir können eine große Halle oder ein Gebäude nicht einfach aus dem Ärmel schütteln. Wo steht eine Immobilie, die brandschutzsicher ist und 500 Leute aufnimmt?“ Doch die Suche läuft: Carsten Lang, der Leiter des Jugendamts, arbeite mit Hochdruck an diesem Problem.

top