Wildtierzentrum Wiltingen/Saarburg ab August wieder in Betrieb

Der Falkner Wolfgang Klotzbücher und seine ehrenamtlichen Mitstreiter engagieren sich im Wildtierzentrum Saarburg für verletzte und pflegebedürftige Wildtiere. Foto: TV-Archiv/Hermann PützFOTO:

Wiltingen/Saarburg. Geschwächte Tiere finden ab August wieder einen Zufluchtsort im Wildtierzentrum Wiltigen/Saarburg. Die Finanzierung soll bis zum Jahresende gesichert sein.

Für das Wildtierzentrum Wiltingen/Saarburg haben die Beteiligten laut Kreisverwaltung eine Übergangslösung gefunden. Demnach nimmt die Einrichtung, die geschwächte Wildtiere pflegt, ab dem 1. August wieder ihre Arbeit auf.

Bis zum Jahresende sei die Finanzierung für eine Halbtagsstelle und einen Minijob gesichert, teilt Verwaltungssprecherin Martina Bosch mit. Der Landkreis werde sich daran mit 10.000 Euro (60 Prozent) beteiligen. Die Obere Naturschutzbehörde bei der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord habe in Aussicht gestellt, 30 Prozent der Kosten zu übernehmen. Vom Tierheim Trier kommen zehn Prozent.

Mehr zum Thema: Wildtierzentrum Wiltingen: Mehr als 55.000 Unterstützer für die Tiere

Das Wildtierzentrum Wiltingen/Saarburg ist voll: Tiere, die jetzt verunglücken, haben Pech gehabt

Das Wildtierzentrum ist seit April geschlossen, weil die ehrenamtlichen Betreiber mit der Arbeit überlastet waren. Die Wildtiere landeten daraufhin im Trierer Tierheim, dessen Team mit der zusätzlichen Arbeit ebenfalls überfordert war. Eine dauerhafte Lösung werde weiterhin gesucht, teilt Bosch mit.

top