Saarburg

Gleisunfall in Saarburg: Führerschein sichergestellt

FOTO: Wilfried Hoffmann / Robin Ramos

Saarburg. Die Polizei hat den Führerschein des Autofahrers, der am frühen Sonntagmorgen in Saarburg mit seinem Wagen von einer Brücke auf die Gleise gestürzt ist und dann zunächst verschwand, sichergestellt.

Dies hat die Polizei auf TV-Anfrage mitgeteilt. Wie lange die Fahrerlaubnis eingezogen wird, werde gerichtlich geprüft, hieß es. Gegen den 30-Jährigen, der mit Mannheimer Kennzeichen unterwegs war, ermittelt die Polizei wegen Unfallflucht und wegen des Verdachts auf gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr. Beides sind Straftaten und können auch mit Freiheitsstrafen geahndet werden.

Den Wagen hatte ein Lokführer am Sonntag gegen 6 Uhr auf dem Gegengleis gesehen. Er hat umgehend die Polizei informiert. Daraufhin wurde die Bahnstrecke Trier-Saarbrücken mehrere Stunden lang gesperrt.

Der Fahrer wurde zunächst mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften gesucht. Am Nachmittag meldete er sich selbst bei der Polizei.

top