Gemeinsame Premiere gelingt

Aus zwei mach eins: Die kooperierenden Musikvereine Kastel und Zerf gastierten für ihr Debütkonzert in der Kasteler Pfarrkirche. TV-Foto: Herbert ThormeyerFOTO: Herbert Thormeyer (doth) ("TV-Upload Thormeyer"

Kastel-Staadt/Zerf. Musikvereine aus Kastel und Zerf spielen zusammen - erst in Kastel, dann in Zerf.

Kastel-Staadt/Zerf Aktivenschwund, Geburtenrückgang, üppige Freizeitangebote, alles nagt am Bestand von Vereinen, ob Sport oder Kultur. Jetzt haben die Musikvereine aus Kastel und Zerf getestet, wie sie zusammen spielen können. Seit September letzten Jahres wurde geprobt, auch wenn viele Kilometer dafür gefahren werden mussten.
Zwei mal zwei ist das Ergebnis: Zwei Konzerte von zwei Vereinen, vereint in einem Klangkörper. In der Kasteler Pfarrkirche war Premiere. Rund 150 Zuhörer lauschten einem abwechslungsreichen Programm. 39 Musiker hatte der Dirigent beider Vereine, Florian Brech, um sich geschart, damit beide Vereine wieder groß klingen können. Von der Polka und klassischen Stücken, über Edith Piaf und Gilbert Becaud bis zu Robbie Williams wurden die musikalischen Möglichkeiten aufgefächert.
"Anfangs war das Zusammenspiel ungewohnt. Jetzt sind wir ein eingespieltes Team", freut sich die Kasteler Vorsitzende, Daniela Peifer. Sie freut sich schon auf das zweite Konzert am 2. April um 17 Uhr in der Zerfer Ruwertalhalle, dann mit noch mehr Stücken. "Es ist ein ganz neuer Klang entstanden", findet Dirigent Brech.
Er will eine weitere enge Zusammenarbeit nicht ausschließen: "Darüber müssen wir sprechen." Gemeinsam was Neues, Großes zu schaffen, das macht doch Spaß. Lobende Worte findet auch Markus Jonas vom Kreismusikverband: "Heute ist es wichtig, kreativ zu sein. Beide Musikvereine gehen hier einen wichtigen Schritt." Er wünsche sich daraus viele musikalische Früchte und neuen Musikernachwuchs. Günter Dexheimer aus Zerf hörte sich die Premiere schon mal an: "Da werden Gemeindegrenzen musikalisch überbrückt." Er freue sich auf das zweite Konzert mit so kurzweiliger Unterhaltung und hoffe, dass die beiden Vereine weiter gemeinsam musizieren. Der Grundstein dafür sei gelegt.
Ausgezeichnet: Markus Jonas vom Kreismusikverband ehrte Kasteler Musiker: Helmut Thömmes für 40 Jahre - goldene Ehrennadel mit Ehrenbrief des Landesmusikverbandes. Stefan Cormann, 30 Jahre, Daniela Peifer, 33 Jahre, Beatrix Leuk-Rauen, 30 Jahre - jeweils goldene Ehrennadel. Annemarie Knopp, zwölf Jahre - bronzene Ehrennadel. Vinzent Winter, Yara Kees und Hannah Kees, jeweils sechs Jahre - Jugend-Ehrennadel in Silber

top