Schönecken ehrt Flüchtlinge für ehrenamtliche Arbeit

Schönecken. Der Gemeinderat Schöneckens hat in geheimer Abstimmung über die Sieger des Bürgerwettbewerbs 2016 befunden. Neben der Junggesellensodalität stehen zwei Projekte rund um das Thema Flüchtlingsarbeit auf der Siegertreppe.

Ehrenamtler leisten mitunter Unfassbares in ihrer Freizeit - doch wie soll man ihnen angemessen für diesen Dienst an der Allgemeinheit danken? Im Flecken pflegt die Ortsgemeinde bereits im siebten Jahr eine schöne Möglichkeit: Jeweils zu Ostern zeichnen die Ratsmitglieder beim Bürgerwettbewerb besonders verdiente Schönecker aus.

"Auch in diesem Jahr zeigt der Bürgerwettbewerb wieder, wieviel positives Engagement von den Schöneckern aufgebracht wird", sagt Ortsbürgermeister Matthias Antony. Er freue sich, dass die Zahl der eingereichten Wettbewerbsbeiträge erneut hoch geblieben sei.

"Eine wachsende Zahl von Initiativen unterstreicht weiterhin das Engagement und die Verbundenheit der Schönecker mit ‚ihrem Flecken'. Im letzten Jahr waren dies insgesamt elf Projekte."

Sechs von ihnen sind alte Bekannte, die teils seit vielen Jahren mit von der Partie sind. Ein Projekt zur Sanierung des Sportplatzgebäudes war auf zwei Jahre angelegt, vier Initiativen sind Neugründungen. Der Gemeinderat hatte bei seiner geheimen Abstimmung also einmal mehr die Qual der Wahl.

top