Fünf-Sterne-Menü mit Chefkoch

Longkamp. Seit 20 Jahren ist Jürgen Kullmann Dirigent beim Musikverein in Longkamp. Mit seinem Orchester hatte er für 250 Zuhörer etwas Appetitliches angerichtet.

Longkamp (red) Anlässlich des 20. Dienstjubiläums von "Chefkoch" Jürgen Kullmann hat der Musikverein Harmonie Longkamp mit seinem neuen ersten Vorsitzenden Stefan Schommer ein Zehn-Gänge-Menü musikalischer Leckerbissen aus aller Herren Länder präsentiert. Begleitend zu den Musikstücken kredenzten die Aktiven Franziska Weber und Peter Brucker jr. korrespondierende kulinarische Schmankerl - in Worten natürlich.
Als Gruß aus der Küche regte der "Mussinan-Marsch" von Carl Carl gleich zu Beginn den Appetit der Zuhörer an. Die beiden folgenden Stücke "Rhapsodie on an Old English Sea Song" und Höhepunkte aus "Exodus" vermittelten vom musikalischen Volumen her eine enorme Ausdruckskraft.
Mit seinen differenzierten Spezialitäten und einfühlsamen Melodien bot der orientalische Foxtrott "Salome" von Robert Stolz für sich schon ein kleines Festmahl, gefolgt von der "Slavonic Rhapsodie", die zur Freude der Zuhörer regelrecht zelebriert wurde. Höhepunkte des musikalischen Menüs war die Zusammenstellung bekannter Melodien aus Leonard Bernsteins weltberühmtem Musical "West Side Story" sowie ein Hit-Potpourri aus dem Musical Hair, das als Meilenstein der Popkultur der späten 1960er Jahre gilt.
Da beide Musicals in New York spielen, gehören Spezialitäten wie "Hamburger", sirupreiche Süßspeisen oder der legendäre "Cheese Cake" natürlich mit dazu.Das "Vilia-Lied" aus Franz Lehars Operette "Die lustige Witwe" wurde umrahmt von lustigen Melodien, die auf der sogenannten Zigeuner-Moll-Tonleiter basieren.
Die bekannte Polka "Von Freund zu Freund" von Martin Scharnagl bot als Besonderheit die Soloauftritte von Georg Ruf und Tommy Schommer, ein Lied, das unverwechselbar für Almhütte, Kaiserschmarrn oder ein gutes Bier steht.
Der Konzertmarsch "Die Sonne geht auf" von Rudi Fischer vermittelt am Schluss auf jeden Fall einfach Freude - Freude vielleicht auf ein neues Fest.
Alle Zuhörer waren begeistert von den Leibgerichten des "Fünf-Sterne-Kochs" Jürgen Kullmann und seinen Musikern. Mit anhaltendem Applaus bedankten sich die rund 250 Gäste.

top