Jungchemiker landen mit Teeaufgüssen auf Siegertreppchen

Vordere Reihe von links: Lars Üstün, Gunnar von Oesen und Joshua Mayer; hintere Reihe von links: Wolfgang Leyes (Schulleiter) und Jürgen Kopp (MINT-Beauftragter). Foto: privatFOTO: (h_ko )

Konz. Gegen mehr als 4000 Schüler aus insgesamt 114 Schulen in Rheinland-Pfalz haben sich drei Konzer Gymnasiasten bei einem Chemiewettbewerb durchgesetzt. Ihr Forschungsgebiet war die Chemie des Tees.

Konz. Lars Üstün, Gunnar von Oesen und Joshua Mayer der Klasse 10d vom Gymnasium Konz wurden im Rahmen des rheinland-pfälzischen Experimentalwettbewerbes "Leben mit Chemie" mit dem hochrangigsten Preis ausgezeichnet. Zusätzlich erhielten die Jungchemiker eine Ehrenurkunde und einen Buchgutschein.
Am Wettbewerb nahmen in diesem Jahr insgesamt 114 Schulen und 4138 Schülerinnen und Schüler des Landes Rheinland-Pfalz teil. Die drei Schüler vom Gymnasium Konz beschäftigten sich im Verlauf ihrer Arbeit intensiv mit der Chemie des Tees.
Dabei überprüften sie unter anderem den Einfluss der Wasserhärte auf die Eigenschaften von Teeaufgüssen, wie etwa auf die Farbe.
Ihnen gelang es weiterhin, Geheimtinten aus den entsprechenden Aufgüssen herzustellen. Eine der bekannteren Geheimtinten war dabei die Eisengallustinte. Für die laborpraktische Arbeit und die Verschriftlichung ihrer Arbeitsergebnisse investierten die drei Schüler einen Großteil ihrer Freizeit in den Osterferien.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen und hat schließlich auch die Jury überzeugt.
Betreut wurden die drei Schüler von ihrem Chemielehrer Jürgen Kopp. red

top