Straßenbau

Neuer Engpass auf dem Weg nach Trier (Video)

Die Feyener Bahnbrücke ist beschädigt. Der LBM will sie in nächster Zeit reparieren. Wie lange das dauert, steht noch nicht fest. FOTO: TV / Christian Kremer

Konz/Trier. Auf der B 51 bei Feyen dürfen die Autos nur noch Tempo 50 fahren. Die Fahrbahn ist verengt. Die Ursache dafür ist eine marode Brücke. Der TV gibt einen Überblick, wie es insgesamt mit den Straßenbauwerken in der Region aussieht.

„Ba, bamm, ba, bamm!“ Im Sekundentakt fahren Autos über das Metallteil an der Brücke. Dann kommt ein schwerer Lastwagen. Heftig dröhnend bewegt sich die teils verrostete Konstruktion auf der B 51 zwischen Konz und Trier hin und her. An die vorgeschriebenen 50 Kilometer pro Stunde scheint sich dort kaum jemand zu halten. Wer sich auf dem Weg von Konz nach Trier an das neue Tempolimit hält, wird häufig überholt. Die meisten der täglich mehr als 20 000 Fahrer, die die Brücke passieren, bremsen erst vor dem Stadteingang ab – so, wie sie  es gewohnt sind.

Dabei sind die seit mehreren Wochen geltende beidseitige Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 50 und die am Dienstag eingerichtete Verengung der beiden Fahrspuren in Richtung Trier aus Sicht des Landesbetriebs Mobilität (LBM) in Trier dringend notwendig. Denn die Feyener Brücke, wie der LBM das Bauwerk nennt, ist marode. Der stellvertretende LBM-Leiter in Trier, Hans-Michael Bartnick, spricht auf TV-Anfrage von „erheblichen Schäden an den Übergangskonstruktionen“. Damit meint er die beweglichen Metallteile zwischen Überbau und Ende der Brücke (siehe Info).

Die Grafik zeigt, wo die Brücke liegt. FOTO: TV / Schramm, Johannes
top