Rockmusik, Clownerie und Puppentheater

Idar-Oberstein. Idar-Oberstein (red) Bereits zum 18. Mal veranstaltet das Stadtjugendamt Idar-Oberstein die mehrwöchigen Kinder-Kultur-Tage, die bis zum 5. April laufen. "Die Kinder-Kultur-Tage sind mittlerweile eine feste Institution in der Region, um die uns viele beneiden", erklärte Oberbürgermeister Frank Frühauf.

Er hob die große Bedeutung des Festivals für die kulturelle Bildung hervor.
Auch Sabine Moser und Sebastian Herzig, die das Festival maßgeblich organisieren, unterstreichen den enormen Stellenwert des musisch-kulturellen Sektors für die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern.
"Daher haben Musik und die musikalische Früherziehung traditionell einen hohen Stellenwert bei den Kinder-Kultur-Tagen", so Moser. Aber auch viele andere Genres der Kinderkultur sind im Programm vertreten, "wir wollen mit den verschiedenen Angeboten möglichst viele Kinder ansprechen und ihnen ein kulturelles Erlebnis ermöglichen", erklärt Herzig.
Neben den Vormittagsveranstaltungen gibt es zahlreiche Aufführungen am Nachmittag und auch drei Wochenenden mit Veranstaltungen für Familien.
Das Programm ist vielfältig. Mit dabei sind unter anderem die Bands Trommelfloh (Freitag, 24. März, 10 Uhr Grundschule Idarbachtal und 16 Uhr Göttenbach-aula in Idar-Oberstein) und Pelemele (Sonntag, 26. März, 16 Uhr Göttenbachaula Idar-Oberstein und Montag, 27. März, 10 Uhr Grundschule Idar). Sie geben Rockkonzerte, Johannes Stankowski bedient das Genre Kinderlieder (Mittwoch, 29. März, 11 Uhr Stadenhalle Tiefenstein und 16 Uhr Gemeindehaus Göttschied), das Theater HERZeigen spielt Puppentheater (Donnerstag, 30. März, 10 und 15 Uhr Göttenbachaula Idar-Oberstein). Dazu kommen Präventions- und Informationsveranstaltungen.
Weitere Infos gibt es im Internet unter der Adresse <%LINK auto="true" href="http://www.idar-oberstein.de" text="www.idar-oberstein.de" class="more"%>. Der Eintritt kostet vier Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr. Karten sind erhältlich bei der Tourist-Information Idar-Oberstein. Reservierungen sind beim Stadtjugendamt möglich unter Telefon 06781/64542.

top