Vorträge über Ausgestoßene in der Nazi-Diktatur

Hinzert-Pölert. Hinzert-Pölert (red) Zur Fachtagung ",Gemeinschaftsfremde’ - Zwangserziehung im Nationalsozialismus, in der Bundesrepublik Deutschland und der DDR" lädt die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz für Montag, 22. Mai, ab 10 Uhr in die Gedenkstätte SS-Sonderlager/KZ Hinzert ein.Die Vorträge befassen sich mit der Ausgrenzung von Außenseitern, die während der Nazi-Diktatur als "Gemeinschaftsfremde" stigmatisiert wurden.


Dazu zählten als "arbeitsscheu" abgestempelte Menschen, aus "rassischen" Gründen aus der "Volksgemeinschaft" ausgestoßene und die "Erbgesundheit" bedrohende Menschen.
Ihren Kindern drohten Zwangserziehung, Psychiatrie und Konzentrationslager.
Anmeldung: Telefon 06586/992493, Email: info@gedenkstaette-hinzert-rlp.de

top