Interview

Position beziehen, auch wenn es der Partei nicht passt

Matthias Stein (75) ist seit 20 Jahren Stadtbürgermeister von Hillesheim. Zu seinen wichtigsten Entscheidungen zählte, dass die Stadt das damals insolvente Hotel gekauft, für viel Geld saniert und erfolgreich verpachtet hat. Bereits seit mehr als zehn Jahren sorgt das Augustiner-Kloster für einen gewissen Aufschwung in Hillesheim. FOTO: Mario Hübner

Hillesheim. Vor 20 Jahren ist Matthias Stein (CDU) zum ersten Mal zum Stadtbürgermeister von Hillesheim gewählt worden. Ans Aufhören denkt er auch mit 75 noch nicht.

Matthias Stein ist am 15. März 1998 erstmalig zum Stadtbürgermeister von Hillesheim gewählt und anschließend vier Mal im Amt betätigt worden. In jüngster Zeit hat er sich als größter Kritiker der Fusion Gerolstein-Hillesheim-Obere Kyll hervorgetan, weil er die Stadt Hillesheim als größten Verlierer sieht. Im Interview mit TV-Redakteur Mario Hübner blickt er auf seine lange Amtszeit zurück und lässt dabei auch offen, ob er 2019 nicht doch noch einmal antritt.

20 Jahre im Amt, gerne auch öffentlichkeitswirksam: Wie fühlen Sie sich?

MATTHIAS STEIN Ich fühle mich wirklich gut. Die Arbeit und die gute Pflege meiner Frau halten mich fit. In dem Amt muss man an die Öffentlichkeit gehen, denn zu den Ratssitzungen kommen ja kaum Bürger.

top