Unwetterfolgen

Das Bangen nach den Fluten - Zerstörung und Schäden in Millionenhöhe (Fotos/Videos)

Am Dienstagmorgen werden in Dudeldorf die Schäden des Hochwasser beseitigt.FOTO: TV / Stefanie Glandien

Dudeldorf/Kyllburg. So schnell die Wassermassen gekommen sind, so schnell flossen sie wieder ab. Zurück bleiben Zerstörung und Schäden in Millionenhöhe. Rad- und Wanderwege sind zum Teil gesperrt.

Wolfgang Krämer, Bürgermeister von Kyllburg, läuft mit neongelber Warnjacke durch das vom Unwetter gebeutelte Städtchen. Wie war die Nacht? „Kurz. Aufregend. Man kommt nicht zum Schlafen“, sagt er und zündet sich eine Zigarette an, bevor er weitereilt.

Dem Orsfelder Weg und der Straße Am Steinberg gilt am Dienstagmorgen sein besonderes Augenmerk. Die Bewohner von zwölf Häusern mussten die Nacht in ein Kyllburger Hotel ausquartiert werden, weil ein Kanalbauwerk oberhalb der Straße drohte einzustürzen. Doch der Hang blieb trotz des anhaltenen Regens stabil.

Sein Haus in Kyllburg steht nur ein Dutzend Meter von der Abbruchkante entfernt, die der reißende Korlesbach am Samstagabend hinterlassen hat. Dahinter geht es steil bergab ins Tal. Der 84-jährige Erich Steffens bleibt dennoch ruhig und gelassen. FOTO: TV / Rudolf Höser
top