Stadtpolitik

Feuerwehrstreit in Bitburg: Wird’s jetzt brenzlig?

FOTO: TV / Frank Göbel

Bitburg. Bleibt die Bitburger Feuerwehr nach einer Austrittswelle einsatzfähig? Gerüchten zufolge nicht. Die Verwaltung ist anderer Meinung.

Zwölf Menschen stehen vor einem Feuerwehrauto. Ihre Mienen sind so ernst, wie die Lage offenbar ist. Vor der Gruppe brennt eine Feuertonne. Sie soll wohl ein Zeichen des Protests sein, gegen den Bitburger Bürgermeister, der den ehemaligen Wehrleiter Manfred Burbach nicht in seinem Amt bestätigen wollte (der TV berichtete)

Das Foto gehört zu einem Artikel, der sich über Online-Portale in den sozialen Netzwerken verbreitet hat wie ein Lauffeuer. Kein Wunder. Denn das, was in dem Text steht, klingt übel.

Zusammengefasst: Immer mehr führende Feuerwehrleute sollen um die Entpflichtung von ihrem Ehrenamt gebeten haben – unter anderem der Lehrtaucher der Wehr. Weitere Austritte seien geplant.  Es dauere daher nicht mehr lange, bis die Mannschaft nicht mehr einsatzfähig sei und die Stadt somit gezwungen, eine Pflichtfeuerwehr einzustellen.

top