Kommunalwahl

Kein Kandidat hier, zwei Bewerber dort

Logo_Kommunalwahl_2019 FOTO: TV / Lambrecht, Jana

Bitburg-Prüm . Keine Bürgermeisterwahl in Irrel. In Arzfeld, Bleialf, Bollendorf, Schönecken und Rittersdorf gehen neue Anwärter ins Rennen.

„Ein Ortsbürgermeister schwingt nicht nur große Reden bei Goldenen Hochzeiten, er ist Ansprechpartner für alle – vom Asylbewerber bis zum Investor – hat eine Menge Aufgaben, zumal in einem so großen Ort wie Irrel“, sagt Ortsbürgermeister Heinz Haas, der seit zwölf Jahren Ortschef in der 1700-Einwohner-Gemeinde ist. Er sieht das Amt schon als Herausforderung: „Wir haben alle 14 Tage Besprechung wegen des neues Kindergartens, alle vier Wochen ist eine Ratssitzung, die vor- und nachbereitet werden muss. Man steht in der Verantwortung – auch bei unvorhersehbaren Dingen. Dazu braucht man Zeit, Kraft und Energie“, sagt der 75-Jährige.

Amtsinhaber Heinz Haas wollte den Weg frei machen für einen neuen Kandidaten. Es hat sich aber niemand für eine Kandidatur gefunden.

Laut Verbandsgemeindeverwaltung Südeifel greift bei fehlendem Wahlvorschlag der Paragraph 53, Absatz 2 der Gemeindeordnung. Das heißt: Die Ortsbürgermeisterwahl findet in Irrel nicht statt. Acht Wochen nach dem 26. Mai soll der Gemeinderat  einen Ortsbürgermeister wählen.

top