Wahl

Unternehmerin will die Stadt managen

Gerlinde Blaumeiser stellt sich in Gerolstein zur Wahl um das Stadtbürgermeisteramt. Die unabhängige Kandidatin ist Unternehmerin und betreibt mehrere Geschäfte in der Innenstadt. FOTO: Vladi Nowakowski

Gerolstein. Strukturentwicklung, Wirtschaftsförderung und Umweltschutz sind die Themen, die Gerlinde Blaumeiser (69) anpacken will. Sie tritt als unabhängige Bewerberin und als die einzige Frau an, um Stadtbürgermeisterin von Gerolstein zu werden.

Vorgeprescht sind die Männer: Der amtierende Stadtbürgermeister Friedhelm Bongartz (CDU) stellt sich abermals zur Wahl, ablösen wollen ihn Bernd May (parteilos) und Uwe Schneider (SPD). Und nun, nachdem mehr als genug Unterstützerstimmen zusammengekommen sind, tritt auch die vierte Kandidatin an die Öffentlichkeit: Gerlinde Blaumeiser

Sie geht als unabhängige Kandidatin in den Wahlkampf, obwohl sie Mitglied der Unabhängigen Wählergemeinschaft Kylltal (UWG) ist. „Es war mir sehr wichtig, parteiübergreifend Stimmen zu sammeln“, sagt die 69-Jährige. Mehr als 100 Unterstützerstimmen seien zusammengekommen „und zwar quer durch alle Parteien. Genau diese Meinungsvielfalt, die in Gerolstein herrscht, will ich vertreten“.

Gerlinde Blaumeiser, Mutter zweier Kinder und 1950 in Gerolstein geboren, ist Diplom-Volkswirtin und selbständige Kauffrau. In der Gerolsteiner Innenstadt betreibt sie mehrere Geschäfte, sie ist zudem Dritte Beigeordnete der Stadt, Stadtratsmitglied und zweite Vorsitzende des Gewerbevereins Geroteam.

top