Zwei Jahre nach Diebstahl von Gedenkstafeln

Gefallen und vergessen? – Gestohlene Gedenktafeln vom Bitburger Ehrenfriedhof sollen nicht ersetzt werden

Der Bitburger Ehrenfriedhof Kolmeshöh könnte einen Frühjahrsputz vertragen, findet Stadtratsmitglied Stephan Garçon.   FOTO: TV / Christian Altmayer

Bitburg. Vor zwei Jahren haben Diebe zwei Gedenktafeln vom Bitburger Ehrenfriedhof Kolmeshöh gestohlen. Ersetzt wurden sie nie. Und die Stadt hat das auch nicht mehr vor. Ein Kommunalpolitiker will das Thema am Mittwoch in den Stadtrat tragen.

Am Morgen des 3. April 2017 macht die Bitburger Friedhofswärterin eine Entdeckung. Oder besser: Sie macht keine Entdeckung. Denn das, was sie bei ihrem Rundgang zu sehen erwartet, ist nicht mehr da. Links und rechts neben dem Turm auf dem Ehrenfriedhof Kolmeshöh flattert Folie. Genau dort, wo zuvor zwei Bronzeplatten lagen. Schnell wird klar: Die Gedenktafeln wurden gestohlen.

Die Polizei sucht monatelang nach den Dieben, auch im rechten Milieu. Denn auf den Tafeln waren die Namen von Gefallenen aus dem Zweiten Weltkrieg eingraviert, von Soldaten also, die in der Neonazi-Szene als Helden gefeiert werden. Möglich ist aber auch, dass jemand die Bronzen eingeschmolzen hat.

Die Platten sind weg und werden auch nicht ersetzt. Der Platz neben dem Turm bleibt leer. FOTO: TV / Christian Altmayer
top