Börse in Frankfurt

Schwach erwartete US-Börsen drücken Dax ins Minus

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von ErichsenFOTO: Fredrik von Erichsen

Frankfurt/Main. Der Dax hat nach einem zeitweise richtungslosen Verlauf deutlich nachgegeben. Es dürfte vor allem die schwach erwartete Wall Street sein, die für die klare Tendenz am Nachmittag sorgte.

Die aktuellen Daten zur Inflation in der Eurozone bewegten indes letztlich die Kurse nicht.

Der deutsche Leitindex verlor zuletzt 0,94 Prozent auf 10.763,56 Punkte, was mittlerweile im Jahresverlauf einen Verlust von fast 17 Prozent bedeutet. Der Index der mittelgroßen Börsentitel, der MDax, verlor am Nachmittag zugleich 1,42 Prozent auf 21.966,00 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab um 0,77 Prozent nach.

Zuvorderst in dieser Woche dürfte Analysten zufolge das Interesse der Anleger auf die Sitzung der US-Notenbank (Fed) gerichtet sein. Sie wird am Mittwoch die letzte Zinsanhebung in diesem Jahr bekanntgeben. Am Freitag dann ist großer Verfallstag an den Terminmärkten. Mit dem Auslaufen von Futures und Optionen auf Aktien und Indizes könnten die Börsen kurzzeitig nochmals kräftig schwanken.

top