RTL-Show

Das Dschungelcamp hat begonnen - und Gisele weint schon

Sonja Zietlow und Daniel Hartwich überraschten die Kandidaten mit einer der gefürchteten Prüfungen, noch bevor die „Stars“ überhaupt im Dschungel angekommen waren. Foto: Stefan Menne/RTL FOTO: Stefan Menne

Berlin. Er ist schon in der ersten Folge gefallen, der berüchtigte Satz. „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus“, schluchzte Model Gisele Oppermann zum Auftakt der neuen RTL-Dschungelcamp-Staffel am Freitagabend.

Sie wollte nicht über eine wackelige Planke vom Dach eines Hochhauses aus zu einem Signalknopf balancieren - und war damit unter den angetretenen Möchtegern-Stars die einzige, die sich der ersten Dschungel-Prüfung verweigerte.

Diesmal überraschten die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich die Kandidaten schon mit einer der gefürchteten Dschungel-Prüfungen, bevor die „Stars“ überhaupt im Dschungel angekommen waren. Ein Novum in der 13. Staffel der RTL-Sendung.

Trotz dieser Attraktion verlor die Auftaktshow im Vergleich zum Vorjahr gut 500 000 Zuschauer: 5,95 Millionen Menschen waren an den Bildschirmen dabei - im Jahr 2018 waren es noch 6,49 Millionen gewesen, im Jahr 2017 sogar noch 7,36 Millionen. Immerhin war „IBES“ in der Primetime die erfolgreichste Sendung, und der Markanteil in der RTL-Zielgruppe (14 bis 59 Jahre) war mit 32,1 Prozent sehr solide.

top