Wo bleibt die Sonne?

Die Liss hat eine Idee, wie Morbach wolkenfrei bleibt.

Ich will ja nichts sagen, aber ich hatte mir den Herbst eigentlich ganz anders vorgestellt. Morbach nennt sich ja selbst gerne "Sonnenstube des Hunsrücks". Das war auch oft so. Wenn wir von Bernkastel-Kues nach Morbach gefahren sind, dann war dort oft schon Sonnenschein, während das Moseltal im Nebel vor sich hin dümpelte. Aber in den letzten Wochen war das ja gar nicht so. Viel zu kalt und ständig Regen.

Das war ganz schön peinlich. Denn letztens kam uns ein befreundetes Ehepaar aus Trier besuchen. Bei dem enormen Verkehr ist ja immer dicke Luft in Trier, und die Sonne kommt kaum raus. Da habe ich denen versprochen: "Wenn ihr nach Morbach kommt, dann strahlt die Sonne".

Und was war? Als die beiden am Sonntagvormittag ankamen, waren sie total enttäuscht! In Trier sei es schon am frühen Morgen sonnig gewesen, erzählten sie. Und bei der dünnen Kleidung, die beiden hatten nur Hemd und Poloshirt an, haben wir denen das auch geglaubt. Sie erzählten, dass schon nach der Abfahrt von der Autobahn bei Mehring der Schlamassel losging. Nur noch Wolken, Kälte, und Regen!

Irgendwie müssen wir doch diese Wolken wieder zurück nach Trier schaufeln, damit bei uns die Sonne durchkommt! Ich hab da eine Idee: Bald bekommt die Energielandschaft Morbach doch neue, viel höhere Propeller! Und mit denen könnten wir doch die Wolken zurück ins Moseltal blasen!

top