Kriminalität

Polizei Luxemburg beschlagnahmt herrenlose Schießbude

Attraktionen auf vielen Rummelplätzen sind Schießbuden. In Luxemburg wurde nun eine beschlagnahmt.FOTO: kimmling klaus

Kayl (Luxemburg). Die Polizei in Luxemburg hat eine herrenlos an der Autobahn geparkte Kirmesbude beschlagnahmt.

Sie stand da schon lange, und seit Ende des vergangenen Jahres wusste die Polizei in Luxemburg auch davon, dass sich in Kayl in der Rue de Noertzange eine Kirmesbude auf dem Parkplatz in der Nähe der Autobahnauffahrt befindet. Passanten hatten die Polizei mehrfach auf den Kirmeswagen aufmerksam gemacht, bei welchem es sich dem Augenschein nach um eine Art Schießstand handelte. Da weder Fahrgestellnummer auffindbar, noch Kennzeichen am Wagen angebracht waren, konnten die Beamten zunächst keinen Besitzer ausfindig machen.


Da das Gefährt inzwischen länger als die zugelassene Frist auf dem Parkplatz abgestellt war, wurde nun die Staatsanwaltschaft in Kenntnis gesetzt. Auf deren Anordnung wurde das Gefährt beschlagnahmt und in die gerichtliche Pfandstelle in Luxmeburg gebracht.


Aus Sicherheitsgründen öffneten die Beamten den Wagen in der Pfandstellen. Im Inneren wurden Luftdruckgewehre gefunden, die aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen mit Beschlag belegt worden sind. Die Beamten entdeckten auch Dokumente, die es ermöglichten, den Besitzer zu kontaktieren.

Wie es mit der Schießbude weitergeht, ist noch nicht bekannt.

top