Naturschutz extrem am Nürburgring: Unbekannter verteilt Metallspitzen

Solche Metallspitzen hat ein unbekannter Täter auf den Waldwegen rund um den Nürburgring ausgelegt.FOTO: Polizei Adenau

Nürburgring/Adenau. Ein Naturschützer legt auf den Wald- und Feldwegen rund um den Nürburgring immer wieder Metallspitzen aus, um Motorradfahrer und Mountainbiker aufzuhalten. Damit gefährdet er nicht nur die Fahrer, sondern auch die Spaziergänger.

Da treibt wohl ein Naturschützer seine Bemühungen zu weit: Ein noch unbekannter Täter verteilt seit Mitte Mai regelmäßig fingerlange Metallspitzen rund um die Wege des Nürburgringes. Dies teilt die Polizei Adenau mit.

Er gehe sehr zielgerichtet vor und versuche möglichst viel Schaden anzurichten. Dabei nimmt er keine Rücksicht auf die Sicherheit seiner Mitmenschen. Sein Ziel sei es, Mountainbiker und Motorradfahrer davon abzuhalten, abgesperrte Bereiche sowie Feld- und Waldwege zu befahren, meint die Polizei. Es hat immer wieder Probleme mit Motorradfahrern gegeben, die dort unerlaubt ihrem Motorsport nachgehen, das versucht der Naturschützer wohl zu verhindern.

Bisher ist nur Sachschaden entstanden, aber es ist nur eine Frage der Zeit wann die erste Person verletzt wird, sagt die Polizei Adenau. Nicht nur für die Zweiradfahrer stellen diese ausgelegten Fallen eine Gefahr dar, auch die Wanderer sind davon betroffen. Spaziergänger jeden Alters benutzen diese Wege, darunter auch Kinder.

Hinweise an die Polizeiinspektion Adenau an die Telefonnummer 02691/ 9250.

top